S P O R T wird am DHG groß geschrieben!

Sportunterricht

Wird in den Jahrgangsstufen 5-7 dreistündig, in den Jahrgangsstufen 8-10 zweistündig erteilt, und folgt dem Lehrplan für das Gymnasium in Bayern.

Oberstufensport

In der Oberstufe können die Schülerinnen und Schüler aus einer großen Kursvielfalt wählen: Handball, Fußball, Basketball, Volleyball, Badminton, Leichtathletik, Schwimmen, Turnen/Tanz

Additum Sport:

Das Profilfach Sporttheorie wird mit zwei Wochenstunden belegt. Zusammen mit der entsprechenden Wahl der sportlichen Handlungsfelder in der Sportpraxis haben sportlich besonders interessierte Schüler damit die Möglichkeit, im Fach Sport die Abiturprüfung abzulegen. Die Schülerinnen und Schüler erwerben vertiefte sportwissenschaftliche Kenntnisse aus den Bereichen Sportbiologie, Trainingslehre und Bewegungslehre und setzen sich mit psychologischen, sozialen und gesellschaftspolitischen Aspekten des Sports auseinander.

P-/W-Seminare:

Das DHG bietet jedes Jahr ein oder zwei P-Seminare sowie ein oder zwei W-Seminare zu interessanten Themenbereichen aus der Welt des Sports an.

Hinweise für den Unterricht: Faltblatt zum Schulsport

Weil wir um die pädagogischen Potentiale von Bewegung, Spiel und Sport wissen, verstehen wir uns als „Bewegungsfreundliche Schule“. Unsere Schülerinnen und Schüler erfahren dies in der Fülle eines facettenreichen Schulsports und ´bewegten´ Schullebens:

  • Im Mittelpunkt steht der Sportunterricht in hochwertigen Sportstätten (eigene Turnhalle und Freisportanlage, Schwimmbad Nautiland), mit sehr guter Geräteausstattung.
  • Eine breite Palette an Wahlkursen und viele Wettbewerbsteilnahmen bereichern dieses Angebot.
  • Besondere Aktivitäten sind das Salz in der Suppe und vermitteln Freude an der Vielfalt sportlicher Bewegungsformen:
    • Unsere Sportfeste (Sporttag bzw. Spendenlauf) sind wichtige Bestandteile der Schulkultur und haben große Bedeutung für die Klassen- und Schulgemeinschaft.
    • Der Sporttag aller 5. Klassen mit der SMV und den Tutoren verbindet Spaß am Sport mit gegenseitigem Kennenlernen
    • Der Skikurs (7. Klasse) stellt eines der Highlights im Schülerleben dar.
    • In einer Rückenschule (5. Jgst.) schärfen wir das Bewusstsein für rückenschädigende Verhaltensweisen
  • Weil wir wissen, dass sich ein zusätzliches Bewegungsprogramm förderlich auf schulische Leistungen, sowie auf personale und soziale Kompetenzen auswirken kann, schaffen wir Bewegungszeiten und -räume über den Sportunterricht hinaus (Aktive Vertretungsstunden, Bewegte Pause, Aktion Stadtradeln uvm.).
  • Wir sind Ausbildungsschule für das Projekt DFB-Junior-Coach: In einer kostenlosen 40-stündigen Schulung ermöglichen wir engagierten Schülerinnen und Schülern ab 15 Jahren den Einstieg in die Trainerlaufbahn.
  • Als DHG-Sportbotschafter leisten Schülerinnen und Schülern des DHG nach ihrem Abitur aktive Entwicklungshilfe in Würzburgs Partnerstadt Mwanza

Der Wahlunterricht

Das sportliche Wahlkursangebot im Schuljahr 2018/19 umfasst die Sportarten Basketball (m/w), Fußball (m/w), Gerätturnen, Ringen, Rudern und Klettern.
 

Eine Übersicht finden Sie hier: (und unter Wahlkursen)

Leistungssport am DHG

Schulleitung und Lehrkräfte des DHG möchten begabten sportbegeisterten Kindern und Jugendlichen auf ihrem Weg zum Abitur ermöglichen, ihre Sportart leistungsbezogen auszuüben. Mit erfahrenem Blick auf die besondere Situation viel trainierender Schülerinnen und Schülern bieten wir günstige Rahmenbedingungen, um ein koordiniertes und zielführendes Mit- und Nebeneinander von Schule und Sport zu ermöglichen. Davon profitieren im Moment etwa hundert Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 12. Klasse. Das Konzept der Sportklasse (8.-10 Klasse) sowie der Sportakademie in der Oberstufe ist bayernweit einzigartig.
Nähere Infos zum Förderkonzept des DHG unter:

Sportfeste

"Großer Spaß bei Sport und Spiel" - unter diesem Zeichen stehen die DHG-Sportfeste seit Jahr und Tag. Die folgenden Bilder sprechen für sich:

Bundesjugendspiele mit Sportfest

Während die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Bundesjugendspiele nach Ehren- bzw. Siegerurkunden eifern, können sie beim nebenbei ausgetragenen Spielturnier ihren Mannschaftsgeist unter Beweis stellen.

Ein herzlicher Dank gilt wie immer den Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter sowie an die Helfer-Klassen 10. Jahrgangsstufe.

Sporttag der Tutorinnen und Tutoren und SMV für die 5. Klassen

Die Tutorinnen und Tutoren haben für die Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe wieder ein lustiges „Spiel ohne Grenzen“ veranstaltet.

Das Oberstufen-Volleyballturnier um den begehrten „Apfelmuspokal“

Gegen starke Konkurrenz konnte das Lehrerteam #lifeisabeach den Sieg beim diesjährigen Turnier davontragen.

DHG-Lebenslauf 2018

Beim diesjährigen Spendenlauf haben die 630 Schülerinnen und Schüler mit ihren 9.131 Laufkilometern insgesamt über 45.000€ von ihren Sponsoren eingesammelt. Mit diesem Erlös können wir ein besonderes Projekt in Tansania unterstützen, das Tobias Joha, ein Abiturient des DHG (Jahrgang 2016) mit ins Leben gerufen hat. Gemeinsam mit dem Mwanza e.V. aus Würzburg ermöglichen wir den Bau eines DHG-Sportzentrums in Würzburgs Partnerstadt Mwanza.

Allen Beteiligten und Geldgebern ein herzliches Dankeschön!

Skikurs

Viele Schülerinnen und Schüler beschreiben ihren Skikurs in der 7. Klasse als die schönste Schulwoche ihres Lebens. In Wagrain, mitten im Skigebiet Ski amadé erfahren die Schülerinnen und Schüler neben dem besonderen Naturerlebnis in den Bergen auch unvergessliche Momente mit ihren Mitschülerinnen, Mitschülern und Lehrkräften. Die folgenden Bilder sprechen für sich:

 

Der ultimative DHG-Skikurs-Guide

 

Mit dem "ultimativen DHG-Skikursguide" können sich die Schülerinnen und Schüler perfekt auf ihren anstehenden Skikurs vorbereiten.

Zugegeben: Das Geheft ist an manchen Stellen sicher mit einem Augenzwinkern zu lesen. ;-)

Stadtradeln

2017 beteiligten sich wieder zahlreiche Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrkräfte an der Aktion Stadtradeln. Damit wollen wir nachhaltige Impulse für umweltfreundliches Aktivsein und Radverkehrsförderung setzen. Mit insgesamt 140 Teilnehmenden stellten wir mit Abstand das größte Team. Mit insgesamt 21.847 gefahrenen Kilometern sparten wir dabei über 3.000 kg an CO2 ein.

 

Bewegte Schule

Neben der Hinführung zu sportlicher Handlungsfähigkeit ist uns auch die ganzheitliche Erziehung durch Sport und Bewegung ein besonderes Anliegen. Deshalb schaffen wir vielfältige Anlässe für den Erwerb grundlegender personaler und sozialer Kompetenzen:

Bewegte Pause

Täglich in der zweiten Pause verleihen Schülermentoren (6.-8 Klasse) Sportgeräte für eine zusätzliche Sportaktivität auf dem Pausenhof.

Rückenschule

Der "verordnete Sitzzwang" in Schule und Alltag trifft die Kinder in einer Lebensphase, in der (nicht nur körperlich) entscheidende Prozesse stattfinden. Unter dem Motto "Aufrecht durchs Leben" führen wir mit den SchülerInnen der 5. Jahrgangsstufe eine „Rückenschule“ durch. Im Mittelpunkt stehen dabei die Sensibilisierung für die Problematik dauerhaften Sitzens, das Erspüren der eigenen Körperhaltung sowie die Kenntnis rückenfreundlicher Verhaltensweisen (beim Sitzen, Stehen, Heben und Tragen). An vier Stationen erfahren die Kinder ´am eigenen Leibe´, was man seinem Körper Gutes tun kann und soll!

In diesem Zusammenhang die dringende Bitte:

Prüfen Sie den "Arbeitsplatz" des Kindes auf Rückenfreundlichkeit! (Im Internet finden sich zahlreiche wertvolle Hinweise dazu, z.B.  www.kidcheck.de)
Bezüglich des Sitzens gibt es, so zeigen neuere Forschungen, keine absolut falsche bzw. absolut korrekte Haltung. Auch ein aufrechtes Sitzen kann auf Dauer einseitig und starr sein. Deshalb gilt: "Verändere regelmäßig deine Sitzposition!" Selbst ´Lümmeln´ zwischendurch ist unter diesen Bedingungen erlaubt.
Am Thema Ranzen scheiden sich die Geister: Einerseits wird selbst ein schwererer Ranzen eine gesunde kindliche Wirbelsäule kaum schädigen. Andererseits können dauerhaft falsch getragene Taschen (einseitig, körperfern) ungünstige Bewegungsmuster einschleifen und zu muskulären Verspannungen führen.  Deshalb macht es Sinn, auf richtige Tragegewohnheiten zu achten und das Gewicht nach Möglichkeit zu reduzieren (Überflüssiges ausmisten!, Stundenplan prüfen, Schließfach in der Schule).
Ungeachtet dieser Maßnahmen ist aber zu betonen: Das mit Abstand Allerbeste, was man seinem Kind ´antun´ kann ist es, ihm die Freude und Sehnsucht nach Bewegung zu vermitteln. Es gibt keine bessere Medizin als das Spielen und Bewegen im Freien.
Wer darüber hinaus mit seinem Kind noch etwas ´trainieren´ mag, könnte es beispielsweise mal einem derartigen (spielerischen) Abendprogramm probieren:

  1. Zähneputzen im Einbeinstand (je 30sec.) und/oder Wandsitz (30sec.)
  2. Weg zum Zimmer in alternativer Fortbewegungsform (z.B. Krabbengang)
  3. Kraftübung Unterarmstütz mit dem Ziel 1min. (Papa/Mama macht mit)
  4. Kurzabfrage der Englisch-Vokabeln in einer Dehnstellung (z.B. Grätschsitz)

Schlechtes Ergebnis beim ersten Haltungstest (Foto links): starkes Hohlkreuz, hängende Schultern, keine Spannung. Nach sechs Monaten Kid-Check-Training kann der Junge seine Körperhaltung bewusst steuern (Foto rechts).

 

Handball Wölfespieler Patrick Schmidt als Coach am DHG

Im Handball ging das DHG in allen drei Altersklassen (B-, C- und D- Jugend) der Jungen bei Jugend trainiert für Olympia an den Start. Die Jüngsten gewannen die Stadtmeisterschaft gegen die Wolffskeel-Realschule mit 18:5 recht deutlich. In der nächsten Runde – dem Regionalentscheid – fiel das entscheidende Tor zum 11:10 in einer heiß umkämpften Partie gegen Veitshöchheim in der letzten Minute, entsprechend groß war der Jubel, auch ins Bezirksfinale einziehen zu dürfen. Dort war gegen die körperlich stärkeren Mannschaften des Erlenbacher und des Kitzinger Gymnasiums leider nicht zu gewinnen.
Die C-Jugend-Mannschaft schied erwartungsgemäß gegen den letztjährigen Landessieger, die Wolffskeel-Realschule, aus, die in ihren Reihen ausschließlich Rimparer Spieler hatte. Mit dem Ergebnis 32:20 waren unsere Jungs am Ende zufrieden, boten sie dem Gegner doch recht lange Paroli und zwangen sie zu vielen Fehlern.
Die B-Jugend-Mannschaft wurde mit einem deutlichen 45:28 Sieg über das Riemenschneider-Gymnasium souverän Stadtsieger. Dieses Spiel diente auch als erster Test für die zusammengewürfelte Mannschaft aus einigen Rimparer Sportklassenschülern und Handballern des DHG, die aus Bezirksligavereinen kommen. Gecoacht wurden sie vom Handballprofi Patrick Schmidt, der neben seinen Einsätzen für die Bundesligamannschaft der Rimparer Wölfe auch das Sportklassentraining leitet. Sehr engagiert band er die neuen und lernbegierigen Spieler mit ein und vermittelte ihnen Selbstvertrauen.

Im Regionalentscheid setzten sich unsere Handballer klar gegen die Realschulen aus Lohr und Höchberg durch. Leider reichte es im Bezirksentscheid wieder „nur“ zu einem 2. Platz und damit zum Bezirksvizemeister, da das Gymnasium Erlenbach auf eine eingespielte, komplette Sportklassenmannschaft des Handballinternats zurückgreifen konnte.

Text und Fotos: A. Stamm.