Unser Schulsanitätsdienst

Die Anfänge

Den Schulsanitätsdienst gibt es am Deutschhaus-Gymnasium seit dem Schuljahr 2005/2006. Nachdem die Idee gegen Anfang des Jahres aufgefasst und entwickelt wurde, konnte die Umsetzung beginnen.

Im Moment besteht unser Team aus 16 ausgebildeten Schulsanitäterinnen und Schulsanitätern. Die Schulsanitäterausbildung umfasste 16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten und bestand aus theoretischen Inhalten und viel praktischer Übung anhand von Fallbeispielen.

Dienst

Nach dem Abschluss der Ausbildung wurden fünf Teams mit je zwei Schulsanitäterinnen und Schulsanitätern zusammengestellt, die in verschiedenen Schichten für die sanitätsdienstliche Absicherung während dem Unterricht eingeteilt wurden. Die Alarmierung erfolgt durch Alarmpiepser, deren Alarm von Frau Frank ausgelöst wird und so für eine optimale und schnelle Erreichbarkeit der Schulsanitäterinnen und Schulsanitätern sorgt.
Außerdem sind wir auch für die Absicherung von Veranstaltungen in unserer Schule wie zum Beispiel die Kulturnacht, Sportfeste, den Vorstellungsabend für die neuen 5. Klassen, oder diverse Sonderveranstaltungen zuständig.

 

Ausrüstung

Unsere Ausrüstung reicht vom Kühlpack bis zum Guedel-Tubus und somit sind wir mit allen nötigen Mitteln ausgestattet, mit denen wir nach unserem Kenntnisstand umgehen können und die gebraucht werden, um die meisten Schulverletzungen zu behandeln oder in schlimmen Fällen eine solide Ersthilfe leisten zu können.

Besondere Aktivitäten

Ein Lächeln zu Weihnachten - Die Johanniter-Weihnachtstrucker am Deutschhaus-Gymnasium

Päckchen packen bis der Arzt kommt, oder in diesem Fall: die Johanniter-Weihnachtstrucker.
Auch in diesem Jahr hatte das Schulsanitätsteam des Deutschhaus-Gymnasiums alle Hände voll zu tun. Denn über 30 Pakete aus allen Klassen wurden gesammelt, gepackt, geklebt und anschließend an die tatkräftigen Weihnachtstrucker weitergegeben. Die Pakete, die neben Hygieneprodukten und Grundnahrungsmitteln auch kleine Geschenke für die Kinder aus Osteuropa beinhalten, werden zwischen Weihnachten und Silvester ihr Ziel in Albanien, Bosnien und Rumänien erreichen. Somit soll den bedürftigen Familien nicht nur ein Päckchen zur Weihnachtszeit, sondern auch ein kleines Lächeln aus Deutschland geschenkt werden.
An dieser Stelle gilt allen Klassen und Helfern des Deutschhaus-Gymnasiums ein großes Dankeschön, ganz besonders natürlich den Organisatoren des Johanniter-Weihnachtstruckers, die diese Aktion erst ermöglicht haben!

Ellen