Zielgruppen

  • Schülerinnen und Schüler mit großen Leistungsdefiziten in einzelnen Bereichen
  • Wechsel der Sprachenfolge bzw. der Ausbildungsrichtung
  • Wechsel aus anderem Schulsystem
  • Versäumnisse durch längere Abwesenheit, Krankheit, familiäre Probleme etc.
  • Schülerinnen und Schüler, die Zeit für spezielle Interessen gewinnen wollen (z.B. Leistungssport, Musik)


Varianten


Variante 1

Eine Schülerin bzw. ein Schüler entscheidet sich dafür, die bestandene Jahrgangsstufe 8, 9 oder 10 noch einmal zu durchlaufen. Der Stundenplan kann dabei in Klasse 8 und 9 um bis zu sechs Wochenstunden in Nichtkernfächern reduziert werden. In Klasse 10 kann die Reduktion bis zu acht Wochenstunden betragen. Es dürfen auch Kernfächer abgewählt werden, die in der Oberstufe nicht belegt werden, z.B. die zweite Fremdsprache.


Variante 2

Eine Schülerin bzw. ein Schüler entscheidet sich bei bestandener Jahrgangsstufe im Voraus dafür, Klasse 8 oder 9 in zwei Teildurchgängen zu durchlaufen. Der Stundenplan kann dabei um bis zu sechs Wochenstunden in Nichtkernfächern reduziert werden.
 

Aufnahmebedingungen

  • Ausführliche Beratung durch Klassenleitung, Fachlehrkraft, Schulleitung
  • Schriftlicher Antrag der Eltern mit Festlegung der Fächer, die nachgearbeitet werden sollen (Formular zum Download s. unten)
  • Entscheidung bis zwei Wochen nach Halbjahresende der entsprechenden Jgst. möglich
     

Rahmen

  • Anleitung durch Fachlehrkraft und in speziellen Intensivierungsstunden (z.B. Blockseminaren)
  • Verpflichtung, spezielle Intensivierungsstunden zu besuchen
  • Pädagogische Begleitung bzgl. Arbeitsverhalten und Lernstrategien
  • Lücken im Stundenplan zur Aufarbeitung von fachlichen Defiziten
  • Eigenständiges Arbeiten in der Bibliothek
     

Informationen und Beratung

Anmeldeformular zum Flexibilisierungsjahr am DHG