Fachprofil

  • Italienisch wird am Deutschhaus-Gymnasium als Wahlkurs ab der 7. Klasse unterrichtet und richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Zweige. Empfehlenswert ist jedoch, erst ab der 8. Klasse mit Italienisch zu beginnen, da dann der Wortschatz und die Strukturen der 2. Fremdsprache (Französisch oder Latein) beim Italienischlernen genutzt werden können.
  • Der Wahlkurs Italienisch umfasst 2 Wochenstunden. In der Regel besuchen die Schülerinnen und Schüler den Kurs 2 Jahre lang und erlangen damit die Niveaustufe A2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen.
  • Interessierte Schülerinnen und Schüler können nach den 2 Jahren in Kleingruppen weiter unterrichtet werden, um sich z. B. auf das international anerkannte Italienisch-Zertifikat CILS www.isb.bayern.de/schulartuebergreifendes/faecherspezifische-themen/sprachen/sprachzertifikat-cils/ vorzubereiten.
  • Das Lehrwerk, mit dem wir arbeiten, ist In piazza, Ausgabe B vom C.C.Buchner Verlag.
  • Am Ende eines Halbjahres schreiben die Kursteilnehmer zur Überprüfung ihres Lernfortschritts eine Schulaufgabe, am Abschluss des letzten Halbjahres steht ein Referat. Die erlangten Noten sind nicht versetzungsrelevant.
  • Seit 2006 besteht eine Partnerschaft mit dem Liceo Brocchi http://www.liceobrocchi.vi.it/, einem Gymnasium in Bassano del Grappa http://www.vicenzae.org/de/tourismus/bassano-und-marostica/bassano-del-grappa-stadtplan-und-sehenswuerdigkeiten in Venetien, mit dem wir regelmäßig einen Schüleraustausch durchführen.
  • Schülerinnen und Schüler, die gerne mehrere Wochen oder Monate in Italien die Schule besuchen möchten, haben die Möglichkeit, über das Tiepoloprogramm, das wir mit unserer Partnerschule ins Leben gerufen haben, einer Partnerin oder einem Partner für einen Individual-Austausch zu finden.

Warum Italienisch lernen?

  • Italien ist die Wiege der westlichen Zivilisation: Gemäß einem aktuellen UNESCO- Bericht befinden sich 60% aller weltweiten Kunstschätze in Italien. Die italienische Sprache ist der Schlüssel für das Studium und die Forschung auf den Gebieten der Kunstgeschichte, der Literatur, der Archäologie, der Musik und der Philosophie.
  • Italien ist einer der wichtigsten Wirtschaftspartner der Bundesrepublik Deutschland.
  • Italienischkenntnisse sind deshalb auf dem Arbeitsmarkt (z.B. in den Bereichen Design, Malerei, Mode, Möbel, Architektur, Werbung) sehr gefragt.
  • Italien ist in Deutschland präsent: Hunderttausende Italiener leben in Deutschland und prägen unseren Alltag und Lebensstil beispielsweise dadurch, dass sie uns italienische (Ess-) Kultur näherbringen.
  • Italienischlernen erleichtert und beschleunigt das Studium der anderen romanischen Sprachen, wie Französisch, Spanisch, Portugiesisch und Rumänisch.

 

Impressionen vom Schulaustausch mit Bassano del Grappa

Andiamo in Italia! - Schüleraustausch mit Bassano del Grappa

Seit 2006 gibt es am Deutschhaus-Gymnasium regelmäßig einen Schüleraustausch mit Italien. Unsere Partnerschule befindet sich in Bassano del Grappa in der Region Venetien und ist ein idealer Ausgangspunkt für Exkursionen. Neben Venedig besucht jede Austauschgruppe noch eine der nahe gelegenen Städte Verona, Padua oder Vicenza. Aber auch Bassano selbst bietet uns während des Austauschs viele Attraktionen, z. B. zwei wunderschöne Marktplätze, die von Andrea Palladio entworfene Holzbrücke über den Fluss Brenta und den benachbarten Berg Monte Grappa (1775 m s.l.m.).

Bei einer Stadtführung oder einer Wanderung auf dem Monte Grappa erfahren die Schülerinnen und Schüler auch, dass Bassano während des ersten und zweiten Weltkriegs Schauplatz schwerer Kämpfe bzw. Kriegsverbrechen durch die Wehrmacht war.

Neben dem touristischen Programm stehen für uns das Kennenlernen der italienischen Gastfamilie und des dortigen Schulalltags und der Kontakt zu gleichaltrigen italienischen Jugendlichen im Mittelpunkt. Um dies zu fördern arbeiten wir während der Austauschwochen in kleinen Gruppen an einem gemeinsamen Projekt, z.B. über das Leben von italienischen Familien in Deutschland und Deutschen in Italien.

In vielen Fällen wollten Teilnehmer des Austauschs gerne noch einmal eine längere Zeit in ihren Gastfamilien und an Partnerschule verbringen. Dies wurde durch das Tiepoloprogramm, das wir mit unserer Partnerschule ins Leben gerufen haben, ermöglicht.

Der Austausch richtet sich an die Schülerinnen und Schüler der 9. bis 11. Jahrgangsstufe, und insbesondere an die, die Italienisch im Wahlkurs belegen. Die Klassen werden gegen Ende eines Schuljahres über die Termine informiert. Die beiden Austauschwochen sind dann in der Regel im Winter und Frühling.

Ansprechpartner sind Frau von Rhein und Herr Pietschmann.

Text: Ulrike von Rhein
Bilder: Michael Pietschmann