Aktivitäten

Deutschhaus-Schüler siegen bei Crossmedia 2021

Beim diesjährigen Multimediawettbewerb "crossmedia 2021" überzeugte das Workadventure-Team des Deutschhaus-Gymnasiums mit den Schülern Pascal Diehm, Marwin Glaser, Noah Klein, Paul-Alexander Lehrieder sowie Fabian Saitner und den Lehrerinnen Brigitte Greiner und Petra Kuhn-Bader. Nun fand die Preisverleihung des Bayerischen Rundfunks mit Kultusminister Piazolo via Livestream statt.

Die DHG-Schüler beeindruckten mit einem virtuellen Nachbau ihrer Schule und holten in der Kategorie "Apps und Web" den Sieg. Die Wettbewerbsjury beschreibt das Projekt als eine "gelungene crossmediale Vorstellung der Schule, die animierend gestaltet ist und mit einer gut ausbalancierten Mischung an Rätseln, Bildern und Informationen eine virtuelle Vorschau auf das Leben und Lehren am Deutschhaus-Gymnasium gibt".

Ausgehend von der Frage, wie man Grundschülerinnen und –schülern trotz Corona das Deutschhaus zeigen könnte, bauten die Jugendlichen ihre Schule in einer zweidimensionalen virtuellen Welt nach. Dazu nutzen sie ein schuleigenes Workadventure, das mit dem Konferenzsystem Jitsi kombiniert ist. Orientiert am tatsächlichen Aufbau des Gebäudes, gestalteten sie mit viel Liebe fürs Detail grafisch die Räume ihrer Schule nach. In einem weiteren Schritt wurden digitale Schüler- und Arbeitsgruppenbeiträge, Videos, 3D-Bilder und interaktive Aufgaben in den Räumen platziert.

So konnten sich die am DHG interessierten Grundschüler/-innen in einer Computersimulation mit Hilfe eines Avatars durch die virtuellen Schulräume bewegen. In dieser virtuellen Welt konnte man den Schulhund Cookie begleiten oder sich von Robo durch die Welt der Naturwissenschaften führen lassen. Auch den Unterricht einiger Lehrkräfte konnte man kennenlernen sowie spannende Schülerprojekte entdecken und interaktive Aufgaben lösen.

Die Prämierung verdankt das Deutschhaus-Gymnasium dem Engagement der fünf Schüler aus den Jahrgangsstufen 9 bis 11, aber auch den vielen spannenden multimedialen Beiträgen von Lehrkräften und natürlich von anderen Schülerinnen und Schüler aus deren Schulalltag.

Der Schülerwettbewerb "crossmedia" wird einmal jährlich auf Initiative des Kultusministeriums in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Neue Medien e. V. sowie dem BR ausgerichtet. 2021 nahmen rund 470 bayerische Schüler-/innen mit rund 115 Beiträgen teil. Einen Einblick in die Beiträge anderer Preisträger finden Sie hier.

Neugierig geworden? Hier gelangen Sie in das Workadventurewelt des DHGs (aus Sicherheitsgründen wurden allerdings Konferenzräume, Chats etc. deaktiviert): 

                                                              

Autorin und Urkundenfoto:
OStRin Petra Kuhn-Bader
Screenshot: Fabian Saitner

Förderung von digitalem Denken – Teilnahme an Wettbewerben in Informatik

Logisches und digitales Denken ist gefragt, wenn die Schülerinnen und Schüler sich den Problemen des Informatik Bibers stellen. Welche Entdeckerin kann es bis zur Schatzkammer schaffen? Wer kann das Sportturnier nach den ersten Matches noch gewinnen? Wo müssen Geschäfte gebaut werden, um eine Landgemeinde optimal zu versorgen? Beim Informatik-Biber im November 2020 setzen sich unsere Schülerinnen und Schüler mit altersgerechten informatischen Fragestellungen auseinander. In diesem Jahr stammten die Aufgaben aus 21 Ländern, darunter Neuseeland, Pakistan, Indien, die Philippinen, Nord-Makedonien, Island und Portugal. „Der Wettbewerb verlangt keine Vorkenntnisse, sondern ist allein mit logischem und strukturellem Denken zu bewältigen,“ so Dr. Wolfgang Pohl, Geschäftsführer der Bundesweiten Informatikwettbewerbe.

Der Informatik Biber

An diesem großen deutschen Onlinewettbewerb  haben in diesem Schuljahr 478 Schülerinnen und Schüler unserer Informatikklassen teilgenommen. Mit 204 Preisträgerinnen und Preisträgern wurde der Anteil an Preisträgern an unserer Schule im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert. Hiervon erreichten 24 einen  2. Preis sowie 23 Schülerinnen und Schüler einen 1. Preis.

Der Jugendwettbewerb (kurz: JwInf)

Obwohl in diesem Schuljahr die 1. Runde des Jugendwettbewerb Informatik (kurz: JWINF) Ende Februar, in die Zeit des Distanzunterrichtes fiel, nahmen 160 Schülerinnen und Schüler freiwillig von zu Hause an dem Wettbewerb teil. Sie widmeten sich einfachen bis anspruchsvollen Programmieraufgaben. Aufgrund der visuellen Programmiersprache Blockly konnten bereits Schülerinnen und Schüler aus der Unterstufe ohne Programmierkenntnisse an dem Wettbewerb teilnehmen. Insgesamt haben acht Schülerinnen und Schüler in der ersten Runde einen ersten, und 15 einen zweiten Preis erreicht. In der anspruchsvolleren zweiten Runde Mitte März haben Paul-Alexander Lehrieder (10m), Fabian Saitner (10m) und Ben Wößner (9m) einen großartigen 1. Preis und Johann Neubert (9m) sowie Philip Reiter (6m) einen guten 2. Preis erzielt. Wir gratulieren ganz herzlich den vielen, erfolgreichen Preisträgern und wünschen den Qualifikanten für die 3. Runde viel Erfolg im September! All diejenigen, die für den Jugendwettbewerb im kommenden Jahr trainieren möchten, können dies auf der Wettbewerbsplattform unter https://jwinf.de/.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Preisträgerinnen und Preisträgern ihrem Erfolg in diesen Wettbewerben!

Text: P. Kuhn-Bader

Erstmalige Teilnahme am Deutschlandfinale der World Robot Olympiad!

Erstmals hat sich ein Robotikteam unserer Schule für das Deutschlandfinale der World Robot Olympiad (WRO) qualifiziert. Zwei Tage lang nahm das Team am Finale in Schwäbisch Gmünd vom 25. bis 26. Juni 2019 zum diesjährigen Thema „Smart Cities“ teil.

Neben der aktiven Teilnahme am Wettbewerb konnten die Schüler auch erstmals andere Disziplinen der WRO anschauen. So bewunderten sie beispielsweise gegeneinander fußballspielende Roboter oder auch Lösungen in der Open Category, in der Schülerinnen und Schüler, passend zum diesjährigen Thema rund um die Stadtentwicklung mit Lego, dem Lego-Mindstorm, aber auch anderen Sensoren, Kameras und Baumaterialen präsentierten.

Es war ein spannendes Finale für unsere Schüler Torben, Fabian und Finn, da ihr Roboter Horst am ersten Tag seiner Programmierung so gar nicht „gehorchen“ wollte. Am zweiten Tag bewies jedoch der Roboter, dass seine Programmierer gute Arbeit geleistet haben und einen präzise fahrenden Roboter, der seine Aufgaben sehr zuverlässig erledigte, konstruiert haben.

Die Schüler erreichten einen hervorragenden 10. Platz bei 36 teilnehmenden Teams in der Regular Category in der Altersklasse Junior im Deutschlandfinale. Ganz herzlichen Dank an den Foever für die Übernahme der Übernachtungs- und Fahrtkosten für das Finale!

Robotik-Team des DHGs qualifiziert sich für das Deutschlandfinale der WRO!

Wochenlang haben Torben, Finn und Fabian aus der 7. und 8. Jahrgangsstufe gebaut, getüftelt, programmiert und ihren Roboter optimiert. Das Ergebnis war Roboter Horst, ein Legoroboter, der sehr präzise und mit einer hohen Wahrscheinlichkeit seine Aufgaben erledigte. Im Regionalentscheid der World Robot Olympiad (kurz: WRO) in Schweinfurt am 11. Mai 2019 wurden ihren Mühen belohnt und sie qualifizierten sich - bei 14 teilnehmenden Teams - für das Deutschlandfinale der WRO 2019 am 25. und 26. Juni in Schwäbisch Gmünd.

Wir gratulieren den drei Schülern und wünschen ihnen viel Erfolg für das Deutschlandfinale! Herzlichen Dank an den Begafoe und Warema, die durch die Übernahme der Kosten uns überhaupt erst eine Teilnahme ermöglicht haben!

Bericht der Main Post zum Regionalentscheid 2019 der WRO in Schweinfurt
Fotos auf der Facebook-Seite der Wissenswerkstatt in Schweinfurt

Text und Foto: P. Kuhn-Bader

 

Zwei Nominierungen für den Klickwinkel Videowettbewerb 2018 (Klickwinkel)

Das P-Seminar ‚Facebook&Co‘ war bei der Preisverleihung in Berlin am 25. März ganz vorne dabei. Mit zwei Videobeiträgen ‚Handynutzung am Deutschhaus-Gymnasium‘ und ‚Muss immer alles Plastik sein?‘ wurde das P-Seminar ‚Facebook & Co – Fake News oder Welchen News kann ich noch glauben?‘  nominiert und gemeinsam mit den Kursleiterinnen Frau Klement und Frau Greiner für drei Tage nach Berlin eingeladen. Ziel des Wettbewerbs ist es die Schüler für gute journalistische Recherche zu sensibilieren. Nur so lässt sich der digitale Blick weiten, um Fake News von Fakten zu unterscheiden. Am Anreisetag war es möglich historische Highlights in Berlin zu erleben: ein Vortrag im Plenarsaal des Bundestags, ein Gang vom Brandenburger Tor zum Holocaust-Mahnmal und zur Erinnerung an die deutsche Teilung ein Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße. Nach einem interaktiven und spannenden Workshoptag am Sonntag war der Höhepunkt der Reise die Preisverleihung im ehemaligen Premierenkino in Berlin am Montag. Neben Fotoshootings und leckerem Buffet wurden die Preise von hochkarätigen Juroren aus Film, Funk und Fernsehen verliehen.

Text und Fotos: B. Greiner und M. Klement
25. März 2019

 

Wettbewerbe
  • Biber-Wettbewerb

    Der Informatik-Biber ist ein bundesweiter Wettbewerb für Schüler der 5 bis 12. Jahrgangsstufen. Er findet einmal jährlich im November statt.
    Durch das Lösen von kniffligen Problemen in Form von Multiple Choice-Aufgaben (keine Vorkenntnisse erforderlich!) wird das Interesse an der Informatik geweckt. (Beispielaufgaben)
    Im November 2020 hat unsere Schule in allen Informatikklassen an dem Wettbewerb teilgenommen.

  • Jugendwettbewerb Informatik

    Der Jugendwettbewerb Informatik besteht aus drei Runden. Eine Teilnahme ist für alle Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 5 möglich.

  • Bundeswettbewerb Informatik

    Der Bundeswettbewerb Informatik ist einer der bundesweiten Schülerwettbewerbe, die von den Kultusministern der Länder empfohlen werden. Der Wettbewerb beginnt im September und dauert etwa ein Jahr. Mitmachen können Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr. Schüler und Schülerinnen, die nicht älter als 16 sind nehmen in der Juniorliga teil.

  • Roboterwettbewerb FIRST LEGO League

    Die FIRST LEGO League (FLL) ist ein Förderprogramm, das Kinder und Jugendliche in einer sportlichen Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heranführen möchte. Um die gestellten, technischen Herausforderungen bewältigen zu können, sind nicht nur kreative und phantasievolle Lösungen gefragt, sondern auch Teamgeist.

  • Cyber Security Challenge GERMANY

    Sicherheitslücken entdecken und diese schließen - Stelle deine Hackerfähigkeiten unter Beweis!
    Nach einer dreimonatigen Qualifikationsrunde hast du die Möglichkeit bei der Cyber Security Challenge Germany in Berlin teilzunehmen.

  • Software-Challenge Germany

    Die Software-Challenge ist ein Programmierwettbewerb der durch das Institut Informatik der CAU Kiel veranstaltet wird. Es nehmen Gymnasien und Gesamtschulen aus ganz Deutschland teil.
    Am Ende der Entwicklungsphase schickt jeder teilnehmende Kurs einen selbst programmierten Computerspieler für das Spiel in den Wettkampf. Dieser Wettkampf besteht zunächst aus einer kompletten Meisterschaft (unterteilt in Regionalligen) und dann aus einem Finale der 8 qualifizierten Programme (Final Eight).