Zurück zum Portal

 
 OX-Login  
Sie sind hier: Portal > Fachbereiche > Mathematik > Känguru-Wettbewerb
Diese Seite ausdrucken

Ruben gewinnt mit Deutschland beim Känguru-Dreiländerwettbewerb

Wo andere längst aufgeben, weil ihnen Mathematikaufgaben zu schwierig werden, fängt der Spaß für Ruben erst an. Der Achtklässer knobelt gern über schwierigen Matheproblemen. Gefördert wird er am Deutschhaus-Gymnasium dabei durch Matheseminare und Zusatzkurse. Sein großes Talent hat sich nun auf eindrucksvolle Weise gezeigt: Beim internationalen Känguru-Wettbewerb schafften es in Deutschland nur 4 von 160 000 Schülerinnen und Schüler der 7./8. Klasse, alle 30 Aufgaben richtig zu lösen. Ruben war einer von ihnen und qualifizierte sich damit ins sechsköpfige Känguru-Nationalteam, das vom 21. bis 24. Juni in Quarten in der Schweiz beim DATCH-Dreiländerwettbewerb gegen die Teams aus Österreich und der Schweiz antrat. Er wurde dabei in drei mathematischen Disziplinen gefordert. Als Erstes musste er sich einem Känguru-Speedwettkampf stellen und dann im Einzelwettbewerb zeigen, dass er exakt begründen kann. Beim Gruppenwettbewerb kam es darauf an, im Team die richtige Strategie zu finden und die Lösung gut zu präsentieren. Nach den drei Wettbewerbstagen konnte sich das deutsche Team durchsetzen und gewann neben Sachpreisen den Wanderpokal, der nun zwischen den Schulen der 6 Teilnehmer wandern wird. In diesem Jahr nahm das Deutschhaus-Gymnasium am Känguruwettbewerb mit 448 Schülerinnen und Schülern teil, 20 davon freuten sich über einen 1. Preis, 24 über einen 2. Preis und weitere 24 gewannen einen 3. Preis. Das diesjährige 13. Jahr der Teilnahme an diesem Multiple-Choice-Wettbewerb war bisher für das DHG auch das erfolgreichste: Während es in den letzten 12 Jahren nur drei Schüler und eine Schülerin schafften, alle Aufgaben richtig zu lösen, gelang dies allein in diesem Jahr gleich vier Teilnehmern: Finja  (5m), Johann und Johannes (beide 6m), sowie Ruben (8m) lösten jeweils alle Aufgaben richtig.
 
Weitere 1. Preise gewannen: Niklas 5c, Julian 6c, Richard 6c, Pablo 6m, Amelie 6m, Luis 7d, Paul 7m, Franziska 7m, Grégoire 7m, Victoria 7m, Fabian 8d, Paul 9m, David 9m, Marvin 10m, Antonio10m, David 10m.
Der DATCH-Wanderpokal ist übrigens schon zum zweiten Mal am Deutschhaus-Gymnasium, obwohl jährlich nur sechs deutsche Schüler dabei sind und der Pokal jeweils von den drei Ländern Deutschland (D), Österreich (AT) und der Schweiz (CH) gewonnen werden kann. Der IMO-Teilnehmer, zweifache Bundessieger und fünffache Landessieger Manfred Paul hat ihn bereits 2013 in Pressbaum mit dem Nationalteam gewinnen können.

Känguru-Wettbewerb 2017: Mathematik-Perlen

So viele Schüler wie noch nie waren im Jahr 2017 am DHG beim Känguru-Wettbewerb dabei: 593 interessierte Schüler haben sich angemeldet: Teilnehmerrekord! Der Känguruwettbewerb ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb allein in Deutschland dieses Jahr über 900.000 SchülerInnen am gleichen Tag über denselben Aufgaben brüteten. Ziel ist es, die mathematische Bildung in den Schulen zu unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik zu wecken und zu festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit im Unterricht zu fördern. Bei diesem Einzelwettbewerb sind in 75 Minuten je 24 Aufgaben in den Klassenstufen 5/6 bzw. je 30 Aufgaben in den Klassenstufen 7/8, 9/10 und 11/12 zu lösen, wie zum Beispiel diese Aufgaben, deren Lösung sich nicht aus dem üblichen Mathematik-Unterricht erschließt:
9./10. Klasse, Aufgabe B1:
In einer Schale befinden sich weiße, blaue und grüne Perlen, von jeder Sorte mindestens 3 Stück. Wie viele Perlen muss ich – ohne hinzuschauen – mindestens aus der Schale nehmen, um sicher zu sein, dass ich von einer der Farben 3 Stück habe?  
 (A) 3    (B) 4    (C) 6    (D) 7    (E) 9
 Folgende 23 DHG-TeilnehmerInnen gewannen einen 1. Preis
Johann 5m, Richard 5c, Lars 5d, Moritz5b, Pablo 5m, Johann 6m, Victoria 6m, Lisa-Marie 6m, Paul-Alexander6m, Lea 6a, Emma 6d, Pauline 6d, Ruben 7m, Malina 7m, Fabian 7c, Jana 7a, David 8m, Felix 8m, Paul 8m, Mai 9m, Marvin 9m, Yujia10m, Manfred Q12.
Außerdem gewannen 18 SchülerInnen 2. Preise, 21mal wurden 3. Preise verteilt. Dreizehn SchülerInnen schafften das DHG-interne 0-Punkte-Spiel, bei dem es darum geht, alle Aufgaben falsch anzukreuzen. Jeder hat eine Anfangspunktzahl von 24 (5./6. Klasse) bzw. 30 Punkten und durch die Punktabzüge für falsch gelöste Aufgaben können die 0 Punkte erreicht werden und erhielten einen Sonderpreis. Mai wurde aufgrund ihres Känguru-Ergebnisses zu einem Internationalen Mathe-Sommercamp im August am Werbellinsee nördlich von Berlin eingeladen, bei dem es neben Vorträgen und Seminaren (in englischer Sprache) auch kulturelle, sportliche Angebote und Exkursionen gibt.
Tipp für die Lösung der Aufgabe: Vom "schlechtesten Fall“ ausgehen.

Übungsmöglichkeiten Känguru

Um beim Känguru-Wettbewerb erfolgreich zu sein, könnt ihr
hier die Aufgaben der letzten Jahre üben.

Lösungsbuchstaben von 2000 bis 2018

Lösungsbuchstaben_2000_2018.pdf

Känguru-Wettbewerb 2016: Amsel, Drossel, Fink und Star…

Das Känguru überreicht Victoria und Luis ihre Preise, Foto: A.Stamm
Beim Känguruwettbewerb  sind in 75 Minuten je 24 Aufgaben in den Klassenstufen 5/6 bzw. je 30 Aufgaben in den Klassenstufen 7/8, 9/10 und 11/12 zu lösen, wie zum Beispiel die Frühlingsaufgabe:
 
5./6. Klasse, Aufgabe C6:
Von der Dachrinnenkante verkünden eine Amsel, eine Drossel, ein Fink und ein Star den Frühling. Amsel und Drossel sitzen 1 m voneinander entfernt, Drossel und Fink 2 m, Fink und Star 3 m, Star und Amsel 4 m. Welche Vögel sitzen am weitesten auseinander?
(A) Star und Amsel (B) Drossel und Star (C) Drossel und Fink (D) Amsel und Fink (E) Fink und Star
Von über 177 000 Fünftklässer in ganz Deutschland erreichten gerade mal 22 die volle Punktzahl von 120 Punkten, zwei davon gehen aufs DHG: Luis B. (5d) und Victoria A. (5m) gelang das Kunststück, alle Aufgaben richtig zu lösen! Glückwunsch!
Insgesamt 26 DHG-TeilnehmerInnen gewannen einen 1. Preis:
Miriam T. (5a), Salomon H. (5c), Luis B. (5d), Pauline G. (5d), Victoria A. (5m), Johann N. (5m), Paul-Alexander L. (5m), Fabian S. (5m), Grégoire K. (5m), Franziska W. (5m),  Jana B. (6a), Steven S.(6b), Alba K. (6m), Ruben v. K. (6m), Malina W. (6m), Marie O. (6m) , Elias S. (6m), Paul H. (7m), Julian P. (7m), Mai P., Marvin F., Jonathan W. (alle 8m), Paul A. (9m), Maximilian S. (10m), Manfred P. (Q11), Jakob B. (Q11)
Außerdem gewannen 20 SchülerInnen 2. Preise, 35mal wurden 3. Preise verteilt und vier SchülerInnen schafften das DHG-interne 0-Punkte-Spiel, bei dem es darum geht, alle Aufgaben falsch anzukreuzen. Jeder hat eine Anfangspunktzahl von 24 (5./6. Klasse) bzw. 30 Punkten und durch die Punktabzüge für falsch gelöste Aufgaben können die 0 Punkte erreicht werden.
 Lösungsbuchstaben der Aufgaben 2016: