Zurück zum Portal

 
 OX-Login  
Sie sind hier: Portal > Fachbereiche > Informatik > Wettbewerbserfolge
Diese Seite ausdrucken

Wettbewerbserfolge

Lego-Roboter helfen bei der Wasseraufbereitung und transportieren Lebensmittel in einem Supermarkt – Einblicke in die Wahlkurse Robotik I und II

Unter dem Motto „Wasser marsch“ bzw. dem offiziellen Titel „Hydro dynamics“ ergründeten die Teilnehmer des diesjährigen Robotik-Wettbewerbskurses das Vorkommen, Nutzung, Lagerung und Bewegung von Wasser im Rahmen der First Lego League 2017/18.

Der Forschungsauftrag

Das Team beschäftigte sich mit virtuellem Wasser und den Möglichkeiten effektiv Wasser einzusparen. Es entlarvte Produkte, die bei der Herstellung viel Wasser verbrauchen, wie beispielsweise die Produktion von Papier oder einer Jeans-Hose. Die Schüler überlegten sich ein Konzept für eine Wasserspar-App, die für eine Privatperson festhält, wie viel Wasser am Tag eingespart wird, dadurch, dass auf wasserintensive Tätigkeiten oder Produkte bewusst verzichtet wurde. Die eingesparte Wassermenge wird dann direkt in einen entsprechenden Geldbetrag umgewandelt werden, der dann einem konkreten Hilfsprojekt zu Gute kommen soll.

Der Wasserrucksack PAUL

Auf der Suche nach einem geeigneten Hilfsprojekt entdeckten die Schüler den Wasserrucksack namens PAUL, der von der Universität Kassel zur Herstellung von Trinkwasser entwickelt wurde. PAUL ist die Abkürzung für Portable Aqua Unit for Lifesaving und ist eine tragbare Wasserfiltereinheit zum Einsatz in Not- und Katastrophensituationen, um dort die Menschen mit sauberem Wasser zu versorgen. Diese günstige Art um Trinkwasser herzustellen wird bereits vor allem in Ländern wie Afrika oder Asien eingesetzt (s. https://www.waterbackpack.org ).
 

3. Platz in der Kategorie „Forschungsauftrag“

Das Konzept und die Präsentation der Problematik und einer möglichen Lösung in Form eines Rollenspiels überzeugte am Wettbewerbstag in Heilbronn nicht nur das anwesende Publikum, sondern auch die anwesende Jury; so erzielten das Schülerteam in der Kategorie „Forschungsauftrag“ von 14 teilnehmenden Teams einen tollen 3. Platz! Leider konnte das Team im Robot-Game nicht so gut punkten, wie erhofft, so dass sie insgesamt auf einem 6. Platz landeten.

Robotik für Einsteiger

Erstmalig in diesem Jahr fand der Anfängerkurs in Robotik in mehrmaligen Blockkursen statt. Die programmier- und konstruktionsaffinsten Schüler der 6. Klassen widmeten sich nach einer Einführungsphase mit dem Lösen von Aufgaben der diesjährigen World Robot Olympiade in der Elementary Kategorie.

World Robot Olympiade

Während die Anfänger ihren Roboter zum autonomen Verteilen von Nahrungsmittel im Supermarkt konstruierten und programmierten, tüftelten die Fortgeschrittenen an Aufgaben in der Junior Kategorie rund um das Thema Ackerbau. Sowohl die Schüler des Anfängerkurses, als auch die Schüler des Wettbewerbskurses, die sich auch nach der First Lego League, regelmäßig trafen, zeigten großes freiwilliges Engagement und scheuten sich nicht vor zusätzlichen Treffen wie beispielweise in den Ferien. Die Schüler im Wettbewerb gewannen wertvolle Programmiererkenntnisse für den Wettbewerb im nächsten Jahr. Wir danken ganz herzlich dem BeGaFö des Deutschhaus-Gymnasiums für die Übernahme der Kosten zur Teilnahme an beiden Wettbewerben!

Wenn Roboter Bäume verpflanzen … - Erstmalige Teilnahme unserer Schule an der World Robot Olympiade

Zum ersten Mal hat sich am 11. Mai 2017 ein kleines Team aus technikbegeisterten Schülern der Herausforderung der World Robot Olympiade 2017 (kurz: WRO) in der Regular Category in der Altersklasse Junior gestellt. Außerhalb des Unterrichts oder eines Wahlkurses konstruierten sie in den Ferien und an vielen Wochenenden einen autonomen Roboter, der verschieden farbige Bäume und Solarzellen in diverse Felder transportieren konnte. Welchen Baum er wohin verpflanzen sollte, wurde hierbei je Runde per Zufall entschieden und musste autonom vom Roboter erfasst werden.
Neben der anspruchsvollen Programmierung eines autonomen Roboters, der in zwei Minuten solche Aufgaben zu erfüllen hatte, beinhaltet dieser Wettbewerb eine weitere sehr große Herausforderung: Der eigens für die Aufgaben entworfene Roboter muss am Wettbewerbstag komplett in seine Einzelteile zerlegt mitgebracht und ohne Verwendung einer Anleitung aufgebaut werden. Entsprechend musste das Team das im Vorfeld angefertigte Programm an den Roboter anpassen.
In den Vorbereitungsphasen für die jeweiligen Runden durften die Coaches ihrem Team nicht helfen oder in jeglicher Art mit diesem kommunizieren. Die Schüler aus der 8. und 9. Jahrgangsstufe sind für zukünftige Wettbewerbe mit Erfahrung insbesondere im Problemlösen und in der Teamarbeit bereichert worden. Großes Kompliment an die Schüler, die sich so intensiv auf die WRO vorbereitet haben und am Wettbewerbstag sich gegenseitig sehr gut ergänzt haben!
Ganz herzlichen Dank auch an den Begafoe für die finanzielle Unterstützung, die es uns überhaupt ermöglicht hat, dass sich die Schüler dieser enormen Herausforderung stellen durften!
P. Kuhn-Bader

Animal Allies – First-Lego-League 2016/17

Der Mensch und das Tier als Verbündete war das Motto des diesjährigen Wettbewerbs der First Lego League mit dem Titel „Animal Allies“. Auch in diesem Jahr nahmen zwei Teams mit insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler aus der Mittelstufe an unserer Schule an dem Regionalentscheid in Würzburg teil.
So forschten Sie zu den Themen „Wie kann ich aktiv das Bienensterben verhindern?“ und „Hunde in der Schule zur Förderung des Lernklimas“ und präsentierten ihre Ergebnisse der dortigen Jury. Leider fehlten der DHG Robot Force 11 Punkte, um ins Halbfinale einziehen können. Aber trotz der sehr starken Gegner aus dem Raum Würzburg können sie mit einem Ergebnis von 108 Punkten sehr stolz auf ihr Ergebnis sein. Aber auch die Electronic Master haben sich sehr fleißig auf den Wettbewerb vorbereitet, scheuten sich nicht, in den Herbst- und Weihnachtsferien in die Schule zu kommen und zu programmieren. Durch einen plötzlichen Datenverlust auf dem Speichermedium des Roboters kurz vor einer der Runden konnten sie leider nicht so gut punkten, wie eigentlich erhofft.
Trotz der wirklich sehr professionellen Gegner erreichte dennoch die DHG Robot Force in der Gesamtwertung einen guten 6. Platz bei insgesamt 13 teilnehmenden Teams.
Großes Kompliment für den Einsatz beider Teams und ganz herzlichen Dank an den Begafoe für die Übernahme der Wettbewerbskosten!

Hier zwei Artikel zum diesjährigen Wettbewerb in Würzburg:

Artikel des Main Echos mit einem Foto unserer Schüler.
Artikel der Main Post (ebenfalls unten mit einem Foto unserer Schüler).
 

Cyber Security Challenge GERMANY in Berlin

26. - 28.09.2016: Manfred Paul (Q12) belegte bei der Cyber Security Challenge GERMANY einen 2. Platz bei den Schülern.
Bereits am 2. Mai 2016 nahm Manfred bei der dreimontaigen Qualifikationsrunde teil. Nur die zehn bestplazierten Schüler erhielten die Chance nach Berlin zu fahren und sich dort für das deutsche Nationalteam zu qualifizieren.
Herzlichen Glückwusch zu dieser großartigen Leistung!!